Kreativ sein ist anstrengend

Man sagt oft, dass kontinuierliche Blogs am erfolgreichsten sind. Dabei ist ein Richtwert von Minimum einem Blogbeitrag in der Woche angegeben. Natürlich. Ich gebe zu, ich schaue öfter auf die Blogs, die immer ein bis mehrere Beiträge pro Woche posten können. Ich freue mich immer über neue Outfit Ideen oder leckere neue Rezepte. Diese Regelmäßigkeit einzuhalten, ist jedoch schwieriger als man zunächst annimmt. 

Es ist immer so eine Sache mit dem kontinuierlichen und qualitativ hochwertigen Content. Manchmal sitze ich vor meinem weißen Word Dokument und mir fällt einfach nichts ein. Mein Kopf fühlt sich leer an. Alles, was mir noch vor ein paar Minuten im Kopf schwirrte, ist nicht mehr da. Ich erreiche es auf jeden Fall nicht mehr. Ich sitze also vor dem berühmt, berüchtigten weißen Blatt und werde nervös. Mist, vor einer Woche kam der letzte Beitrag. Ich muss, ja muss jetzt eine Idee haben und diese möglichst schnell umsetzen. Schnell. Dabei muss der Beitrag auch noch qualitativ hochwertig werden. Manchmal hat man auch einfach etwas anderes tun. Studium, Haushalt und Familie wollen auch meine Aufmerksamkeit. Ich sitze immer noch vor einem weißen Blatt. Schreibe ein paar Notizen auf. Das Outfit ist schon fertig. Der Text fehlt noch. Mein Kopf fühlt sich immer noch leer an. Ein großes, schwarzes Loch hat all meine Ideen verschluckt. Mist. Die Zeit rennt. Jetzt muss ich doch endlich mal ein paar Dinge aufschreiben.

Heul nicht rum, mach einfach!

Genau, das sagt mir mein Freund immer: „Julia, Mensch du heulst jetzt seit einer Stunde rum, anstatt dich mal für ein paar Minuten zu konzentrieren.“ In dem Moment werde ich noch schlecht gelaunter und motze ihn meistens an. Im Nachhinein hat er eigentlich recht. Ich verschwende so viel Zeit damit, mich über meine Probleme auszukotzen und rumzuheulen. In der Zeit, wie ich meiner Mutter und meiner besten Freundin von meinem Problem erzählt habe, hätte ich mich auch einfach ransetzen können… und das Problem lösen können. Geht es euch auch manchmal so?

Kreativ sein ist anstrengend.

Für meinen Blog müsste ich eigentlich jeden Tag neue Ideen spucken. Ich müsste eine lange Liste zuhause liegen haben. Ideen für neue Outfits, für Themen die ich ansprechen möchte. Tja, meine Liste ist genau 4 Stichpunkte lang. 4 Outfits, die ich mir für die nächsten Shootings überlegt habe. Das wars. Mehr Ideen habe ich aktuell nicht. Klar, ich könnte euch erzählen, wie wichtig es ist, dass man im Herbst auf sein Immunsystem achtet. Aber interessiert euch das? ich könnte euch auch ein leckeres Rezept für ein warmes Herbstgetränk zeigen. Wollt ihr das überhaupt?  Das wichtigste war mir immer, dass ihr euch einen Mehrwert aus meinen Beiträgen ziehen könnt. Ich möchte euch nicht mit irgendwelchen Tipps und Tricks überschütten, die euch eh nicht interessieren. Mir war immer wichtig, dass meine Beiträge einen Sinn haben. Ich möchte euch coole Teile zeigen, neue Trends präsentieren. Outfits zeigen, die ihr ganz problemlos im Alltag nachstylen könnt. Das macht meiner Meinung nach einen guten Blog aus. Die Authentizität. Manchmal ärgere ich mich. Ich habe schon ein neues Outfit rausgelegt. Jetzt brauche ich nur noch gutes Wetter, Zeit und den Fotografen. Alle drei Punkte unter einen Hut zu bekommen, ist im Alltag schwerer als gedacht. Man.

Zurück zum eigentlichen Thema: das Outfit

Genau, das Outfit. Diesmal wählte ich einen eher lässigen, gemütlichen Look. Einen Look für jeden Tag. Im Herbst trage ich sehr gerne Sweater, die ich zu einer coolen Jeans und einem schicken Schuh kombinieren kann. Genau so habe ich auch dieses Outfit aufgebaut. Der Hingucker ist definitiv der Sweater. Durch die Volants sieht er mädchenhaft und verspielt aus. Das Senfgelb passt finde ich, richtig gut zum Herbst. Ich assoziiere mit einem dunklen Gelb immer dem Herbst. Senfgelb passt meiner Meinung nach wirklich gut zu schwarz. Ich weiß nicht genau, wieso mich diese Kombination so reizt, vielleicht wegen der Einfachheit. Als ich den Pullover zu der klassischen, blauen Jeanshose kombinierte, wirkte das Senfgelb nicht so stark und so mächtig, wie mit der schwarzen Hose. 

 

Den Sweater bestellte ich mir extra in L, damit er schön oversize sitzt. Oversize Pullover trage ich generell am liebsten. Ich fühle mich darin so geborgen. Außerdem sehen oversize geschnittene Sweater gleich viel casualer aus. Weil es ja ein Herbst Look sein sollte, holte ich nach einer langen Sommerpause endlich mal wieder meine Boots heraus. Hach, meine Bronx Boots. Ich kann sie euch nur empfehlen. Sie werten durch die schönen Applikationen und den drei Schlaufen jedes Outfit auf.

Shop the Look

skinny Jeans

von Zara

Boots

von Bronx

Sweater

Ähnliches von Mango.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Karolina |

hach ich habe mich so richtig in deinem text gesehen. ich hab dieses problem auch ab und an. sitze da und es kommt einfach nix. fertige bilder aber kein passender text. und ehrlich ich gehöre nicht zu den personen die nur schreibt "das und das habe ich an - punkt" meistens arbeite ich vor damit ich den content habe aber so wie jetzt zb komme ich absolut nicht klar haha ich sitze vor einem beitrag und irgendwie geht da nix weiter :) respekt an jeden blogger, der wirklich täglichen content bringt!
glg karolina
https://kardiaserena.at

Antwort von Julia

Hallo liebe Karolina,

oh wie lieb danke schön für die nette Nachricht. Freut mich zu hören, dass andere auch die gleichen Probleme haben. Das schweisst noch mehr zusammen finde ich :) 

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Itsyourrunway_ |

Guten Abend meine süße❤️ Das ist ein ganz toller Beitrag und ich muss sagen, da ich momentan als "beginner" in dieser Branche mich genauso fühle! Oft nicht weiß wie ich beginnen soll zu schreiben das es meine lieben Follower interessiert. Wichtig ist das du dir in deinen Themen selbst treu bleibst und dir auch kein Druck machst! Überlege dir einfach was dich wirklich interessierst und versuche darauf was aufzubauen bzw was hervorzuheben/umzusetzen. Ich weiß schwieriger gesagt als getan. Vorallem weil du ja auch möchtest das es deine Leser ansprichst. Aber ich bin mir sicher das du es schaffst ( so wie auch dieser Beitrag der bei mir z.B top angekommen ist)! Sei du selbst ! Im übrigen gefällt mir deine Schreibweise sehr !!! Und dein Look ist super schön ! Die Farbkombination aus orange und schwarz passt sehr gut zueinander :) mache weiter so ! Ganz liebe Grüße Josephine

Instagram: itsyourrunway_
Homepage: itsyourrunway.weebly.com
City: munich

Antwort von Julia

Hallo liebste Josephine,

oh wow - danke für diese mega liebe Nachricht! Wow! Solche Nachrichten bauen mich immer auf und zeigen mir, dass meine Texte und meine Bilder nicht ganz so ins Leere laufen.

Deine Nachricht war gerade wirklich Balsam für meine Blogger Seele! Danke!

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Sarah-Allegra |

Ach Julia, du sprichst mir aus der Seele. Mir geht's auch total oft so, dass ich vor Ideen nur so sprühe - bis ich mich vor den Computer setze und sie festhalten will. Weg sind sie. Oftmals ist es wirlich anstrengend, guten Content zu schaffen. Einfach auch, weil man nicht immer gleich kreativ ist. Aber du siehst, du bist nicht allein :) Dein Outfit finde ich superschön herbstlich. Der Sweater ist echt toll!

Liebst, Sarah-Allegra
http://www.fashionequalsscience.com/

Antwort von Julia

Hallo liebe Sarah-Allegra,

oh danke schön für die liebe Nachricht! Sowas baut immer auf!

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Milli |

Ich kenne diese Momente nur zu gut. Deshalb überlege ich mir bei Outfitsposts meist schon beim zusammen stellen des Outfits, was ich mit diesem Look erzählen möchte. So hat man meistens schon einen kleinen Aufhänger. Wenn einmal ein Anfang da ist, klappt der Rest meist wie von alleine.
Dein Outfit gefällt mir sehr und es steht dir richtig gut. Du bist eine der wenigen, die gelb echt gut tragen können.

Liebe Grüße, Milli
(http://www.millilovesfashion.de)

Antwort von Julia

Hallo liebe Milli,

oh danke schön für das nette Kompliment :) Und das, obwohl ich mein ganzes Leben eingebläut bekommen habe, dass Blondinen gelb nicht steht :D ... Da merkt man es wieder, probieren geht über studieren :)

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Liebe was ist |

liebe Julia,
ich kann dich da wirklich sehr gut verstehen! zwar habe ich nur selten wirlich kreative Flauten, aber guter und hochwertiger Kontent kostet eben auch eine Menge Zeit und wenn die zu knapp ist, finde ich es auch besser, wenn man einfach mal weniger produziert (so habe ich es in den vergangenen Woche jedenfalls auch gehandhabt und mich recht wohl damit gefühlt ;) ) ...
ich finde es super, dass du so offen darüber schreibst!

wünsche dir dass du bald wieder deinen Flow findest! hab einen ganz wundervolle Wochenmitte meine Liebe,
❤ Tina von http://liebewasist.com

Antwort von Julia

Hallo liebe Tina,

ja das finde ich auch. Dann veröffentlicht man lieber mal nichts, als mit etwas, mit dem man nicht zufrieden ist :)

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Melanie |

Der Pulli ist ja super schön! Ich denke aber, dass es mehr auf die Qualität ankommt :-*

viele liebe Grüße
Melanie / www.goldzeitblog.de

Antwort von Julia

Hallo liebe Melanie,

danke schön für die liebe Nachricht :) 

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Svenja |

Ich denke, dass man sich einfach nicht so viel Druck machen sollte. Wenn man nunmal keinen guten Content liefern kann, dann lässt man es halt. Ich habe gelernt, dass kein Content besser ist, als irgendein Content. Dann ist nämlich nicht nur der Leser unzufrieden, sondern auch man selbst. Und das bringt niemandem etwas. Dann kümmere ich mich lieber darum, dass ich alte Posts neu promote.
Liebe Grüße
Svenja von http://www.lovelysuitcase.de

Antwort von Julia

Hallo liebe Svenja,

ja du hast vollkommen Recht. Dann lieber mal nichts veröffentlichen und mal eine kleine "Pause" einlegen, als etwas halbfertiges...

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Daniela |

I feel you girl. Ich hab zwar eine echt lange Liste, weil ich auch zwei fest geplante Posts pro Woche habe, die ich abarbeiten kann aber dann immer auf Knopfdruck einen Text zu schreiben, der mir gefällt, nicht nur blabla erzählt und irgendeinen Mehrwert hat ist manchmal echt schwer. Das Problem mit dem "Fotografen" habe ich aktuell, weil meine Fotografin krank ist und ich eigentlich ein paar Outfits shooten müsste, bevor es abends so richtig dunkel wird und so richtig kalt. Funktioniert aber grade leider nicht und das nervt und stresst. Und dann auch noch die ganzen Social Media Kanäle, die ich gefühlt alle vernachlässige :/ Meeeeeh.

Liebst Daniela
von http://cocoquestion.de

Antwort von Julia

Hallo liebe Daniela,

so ist das in der Art auch bei mir. Mein Fotograf hat aktuell viel zutun und das Wetter spielt meistens auch nicht mit ... Das nervt alles. Dann das Studium und dann noch meine Familie und und und ...

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Feli |

Ein toller Post mit einem Thema, das uns wohl alle beizeiten bewegt. Und das Outfit steht dir klasse!
xx Feli
<a href="http://passionhearts.de/">PASSION HEARTS</a>

Antwort von Julia

Hallo liebe Feli,

danke schön für die liebe Nachricht :) 

Liebe Grüße

Julia

Kommentar von Rosie von Waldherr |

Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich schreibe nicht nur mein eigener Blog udn manchmal ist es echt schwierig neue Ideen zu frinden, bzw in der "Nische" zu bleiben, wenn man so vieles im Kopf hat! Und hey, ich bin genauso mit meinem Freund wenn er sowas sagt xD

LG, Rosie //<a href="www.curvylifestories.com">Curvy Life stories</a>

Antwort von Julia

Hallo liebe Rosie,

oh danke schön für die liebe Nachricht :) 

Liebe Grüße

Julia